Der Herbert und der Xavier


bikerpfarrer

Der Herbert, der kann gnadenlos gute Musik schreiben. Und der Xavier hat die begnadetste Stimme Deutschlands. Deswegen höre ich die Songs des einen so gern wie die des anderen. Wieso bin ich kritiklos gegenüber bestimmten Inhalten? Das bin ich ja sonst auch nicht!?

Du warnst, mit Musik werden Gefühle transportiert und mit ihnen Stimmungen, Befindlichkeiten, Einstellungen, Haltungen. Ja, denn sie gehören auch zu mir und werden stimuliert, intensiver, erlebbarer, bewusster. Macht „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“ mich zu einem Ostermarschierer, dann der Othello zu einem mauretanischen Feldherrn. Hast du Angst vor Menschen, die sich selbst gut kennen, vor reflektierten, aufgeklärten, mündigen und freien Bürgern? Dann – ich lächele dich freundlich an – sag mir, welche Musik du hörst oder besser nicht hörst.

Welche Musik ich gern höre? Die, wonach mir gerade ist.

Ursprünglichen Post anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s