Tracks – Country summer.


DAS KÖNNTE SIE BERUHIGEN – ODER AUCH NICHT


Man sollte darüber nachdenken… 🙂

Der Staats-lose Bürger

Auf unserem Blog
finden sich 3 posts über die NSA / Snowden im speziellen und Spionage im allgemeinen. Darin vertreten wir die Seite der Nicht-überraschten, Nicht -empörten. Es wundert schon lange nicht mehr, ungefähr seit Ende des Vietnam-Kriegs, dass den US-Individuen die eigene Technologie über den Kopf wächst. Wie schon der Spiderman sprach: “…with great powers comes great responsibility”. Leider haben die US Präsidenten und ihr Kabinett keinen so weisen Onkel wie Spiderman. Vielleicht wird man als Oberhaupt der (noch) mächtigsten Nation der Welt bei Amtsantritt von der Vernunft systematisch isoliert. Das könnte man auch über europäische Verhältnisse meinen. Wenn man da also – wie Obama – so einsam über der Welt steht, bekommt man seine Eingebungen nur noch direkt von dem “Großen Unsichtbaren”. Der letzte G.W. Bush bezog zwar seine Tagesbefehle aus der gleichen Quelle, hatte aber (zum Glück?) noch seine Condi (Condoleezza Rice)…

Ursprünglichen Post anzeigen 790 weitere Wörter

Auf einen sündigen Filmabend..


seitenspringerin

Es ergab sich, auch weil wir es so wollten, dass Mr. Bondage und ich uns ziemlich bald wiedersahen. Dieser Mann übte eine ungeheure Anziehung auf mich aus, trotz der schlaflosen Nacht und der Demütigungserfahrung zum Frühstück. Mit ein wenig Abstand möchte ich diese Erfahrung nicht missen. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit ihm nochmal ganz anders spielen könnte, als mit meinem Dom JD. JD hat gar keine Bondageneigung. Mr. Bondage liebt das Fesseln und ist im Vergleich zu manch anderem Mann mit dem ich in letzter Zeit gespielt habe, sehr dominant. Das ist eine Herausforderung für mich. Daran kann ich mich reiben. Ich war begierig darauf herauszufinden, wohin unsere Reise geht, was wir noch alles ausprobieren würden. Auch wenn ich ihn noch nicht so recht einordnen konnte. Wenn ich noch nicht herausgefunden hatte, wie er so tickt. Wenn mir manches an ihm noch sehr eigenartig erschien. Andererseits hatte schon…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.464 weitere Wörter

Zum Frühstück unter den Tisch gefesselt…


seitenspringerin

Die Nacht war kurz und wenig schlafhaltig für mich gewesen. Mr. Bondage schnarchte wie ein Weltmeister in jeder Position. Das Schlafzimmerfenster konnte man wegen des Straßenlärms nicht öffnen, so dass es auch noch heiß und stickig war. Der Wecker hatte in etwa 1 1/2 Stunden vor dem Zeitpunkt geklingelt, an dem ich zu Arbeit los musste.

Falls ich dachte, jetzt könnte ich noch einen normalen Morgen mit Mr. Bondage verbringen, ein wenig über den Abend reden, dann hatte ich mich wohl gewaltig geirrt. Er machte gar keine Anstalten unser Spiel zu beenden. Er verband mir kurz nach dem Aufwachen erst mal die Augen. Ich sei ja schließlich da um ihm zu dienen. Dann führte er mich ins Wohnzimmer. Dort ließ er mich erstmal nackt stehen. Ich konnte hören, dass er ein Kissen auf dem Boden legte. Darauf sollte ich mich setzen. Er band mir wieder die Handmanschetten um. Damit band…

Ursprünglichen Post anzeigen 561 weitere Wörter